Früh am Morgen

Wer früh am Morgen
die Sonne erblickt,
denkt nicht an Kummer und Sorgen,
freut sich am Morgenrot und hüpft aus den Federn.

Lauscht den Vögeln
und dem knurrenden Magen.
Fragt sich, was wohl im Kühlschrank wartet.
Singt unter der Dusche und träumt vor sich hin.

 

Oh Mannn, Erik ich kann nicht dichten :DDDDDD
Wie geht’s dir denn so? Wir haben in letzter Zeit so wenig geteilt. Keine Mahlzeit, keine Gespräche ohne Strom. Können wir weit, weit weg von hier gehen? Weit, weit weg von der Zivilisation? Wie siehst du nochmal aus? Wie klingt deine Stimme? Und dein Lachen? Wieso ist jetzt noch nicht Weihnachten? Ich hab nämlich etwas lustiges für dich gefunden.
Schreib mir mal wieder:)

Der Morgen

Heute wachte ich wunderbar mit dem hellen Sonnenlicht in der Früh auf. Obwohl es nur sechs Stunden Schlaf waren, war ich, als ich um sieben Uhr aufwachte, angenehm munter. Das fühlte sich richtig gut an. Jetzt müsste man sich nur noch vornehmen, jeden Tag mit der Sonne aufzustehen. Dann wäre der Tag optimal genutzt – das Licht, die Energie, der natürliche Rhythmus. Es ist so schön draußen! Und ich liebe den Morgen.
🙂

Gute Luft

Liebe Danielle,
Heute ist so ein schöner Tag! Die Sonne scheint, der Himmel ist blau, die Luft ist gut. Vögel habe ich auch schon zwitschern hören, da dachte ich an Frühling. Am Morgen ist es meistens sehr schön (draußen), da will ich einmal früh aufstehen und eine Wanderung machen. Eine Wanderung durch den Morgen. Ein neuer Tag! Mach ihn dir zu eigen, oder besser, genieße ihn und sei froh dass du ihn hast. Egal was kommt, sei froh. Dir geht es gut. Sei glücklich. Atme die Luft, es tut gut!Mein Zimt-Wupi ist schon gegessen, Capri-Orange wartet noch auf mich.

Ich freu mich schon auf die Probe.
Bis später.

Dein Erik